Auf nachhaltigem Weg.

Wir unterstützen unsere Milchlieferanten nicht nur dabei, hochwertige Milch zu produzieren, sondern begleiten sie mit Rat und Tat auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Entwicklung ihrer Betriebe. Dabei verfolgen wir einen Ansatz, der auf Dialog und Zusammenarbeit ausgelegt ist. Von besonderer Bedeutung ist es für uns dabei, die jeweiligen Bedingungen und Möglichkeiten der Betriebe zu berücksichtigen – egal, ob sie auf Weidehaltung, konventionelle oder ökologische Landwirtschaft setzen. Im Mittelpunkt steht für uns immer, gemeinsam und schrittweise Verbesserungen zu erzielen.

Nachhaltigkeitsmodul Milch.

Wie werden die Kühe auf den Höfen konkret gehalten? Was lässt sich zu Tiergesundheit und Kuhkomfort sagen? Auf welche Art und Weise wird Grünland bewirtschaftet? Um Verbesserungspotenziale erschließen und diese sowie weitere Fragen unserer Stakeholder beantworten zu können, beteiligen wir uns am Nachhaltigkeitsmodul Milch. Grundlage ist ein Fragebogen mit Kriterien aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie, Soziales und Tierwohl. Dabei geht es darum, entsprechende Leistungen auf den einzelnen Höfen detailliert zu erfassen. Die Ergebnisse zeigen uns Stärken und Schwächen und somit auch Optimierungspotenziale auf. Sie sind deshalb ein wichtiger Ausgangspunkt für die Formulierung von Zielen in einem stetigen Verbesserungsprozess.

Insbesondere in Bereichen, in denen Verbesserungen möglich sind, überlegen wir gemeinsam, wie sie durch die Höfe umgesetzt werden können und welche Unterstützungsmöglichkeiten seitens der Molkerei dabei bestehen.

Nachhaltigkeitsmodul

Nachhaltigkeitsmodul LogoDas Nachhaltigkeitsmodul Milch wurde vom Thünen-Institut für Betriebswirtschaft, dem QM-Milch e.V. mit seinen Trägerverbänden Deutscher Bauernverband, Deutscher Raiffeisenverband und Milchindustrie-Verband sowie dem Projektbüro Land und Markt unter Beteiligung des Landeskontrollverbands Nordrhein-Westfalen entwickelt. Es wurde von 2017 bis 2020 bundesweit im Rahmen einer Pilotphase umgesetzt. Seit Mitte 2020 besteht das Folgeprojekt Nachhaltigkeitsmodul 2.0 als Branchenlösung. Grundlage des Moduls ist ein Fragenkatalog, über den Daten zu knapp 90 wissenschaftlich begründeten Kriterien aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie, Soziales und Tierwohl erhoben werden.
PDF Nachhaltigkeitsmodul QM-Milch
Ergebnisse Pilotphase Nachhaltigkeitsmodul QM-Milch (PDF, 97 KB)

Entwicklungen frühzeitig erkennen.

Wir pflegen einen intensiven Austausch mit Verbänden und Interessengemeinschaften, um neueste Entwicklungen frühzeitig erkennen zu können. Wir sind zum Beispiel Mitglied bei der global agierenden Sustainable Agriculture Initiative Platform (SAI Platform) und wirken dort aktiv in der Dairy Working Group mit. Die Mitarbeit hilft uns außerdem, jederzeit bezüglich zukünftiger Anforderungen an eine nachhaltige Milchwirtschaft im Bilde zu sein – und auch darüber, wie sie erfüllt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

SAI Platform

Wir sind Mitglied bei der global agierenden „Sustainable Agriculture Initiative Platform“ und wirken dort in der Dairy Working Group mit.

Nachhaltigkeitsmodul QM-Milch

Hintergründe zum „Nachhaltigkeitsmodul Milch“ sind auf der Webseite von QM-Milch zu finden.